Jump to Main ContentJump to Primary Navigation
News

Der IDAHOTB 2019

  • 15.05.2019

Spieler haben viele Facetten. Ganz egal, woher die Spieler kommen, wie sie aussehen, welchen Glauben sie haben oder wen sie lieben, wir wollen dafür sorgen, dass die internationale Gaming-Community, der wir alle angehören, ein Ort ist, an dem sich jeder Spieler wohlfühlt.

Im Jahr 2018 haben wir den IDAHOTB, den internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie zum ersten Mal extern gefeiert. Nach jahrelanger Unterstützung für alle Rioter waren wir der Ansicht, dass wir alle Mitglieder der internationalen Gaming-Community einladen sollten, all jene, die sich als LGBTQIA+ identifizieren, zu unterstützen.

Rainbow Fluft Icon

Im letzten Jahr haben über 3,5 Millionen Spieler weltweit durch den Kauf des „Regenbogen-Meute“-Symbols ihre Unterstützung für den IDAHOTB zum Ausdruck gebracht. Diese Spieler wurden in der Kluft der Beschwörer mit einer Explosion aus entzückenden Regenbogen-Poros begrüßt. Die Spieler können das „Regenbogen-Meute“-Symbol wieder bis zum 30. Mai im Shop für eine blaue Essenz kaufen, aber in diesem Jahr wollen wir noch einen Schritt weitergehen.

Diesmal bekommt jeder, der das „Regenbogen-Meute“-Symbol auswählt, eine einzigartige Heimwacht-Animation, die einen glitzernden Regenbogen hinterlässt, wenn der Champion die Basis verlässt, sowie einen einzigartigen Hintergrund für das Profil im Client. Wir hoffen, dass alle Spieler das Gefühl haben, sie selbst sein zu können, und wissen, dass sie von den Riotern und Millionen anderen Spielern auf der ganzen Welt so akzeptiert werden, wie sie sind.

Außerdem bauen wir unsere langjährige Unterstützung für The Trevor Project und das It Gets Better Project aus. Genau wie im letzten Jahr spenden wir auch zum diesjährigen IDAHOTB je 50.000 $ an diese beiden Wohltätigkeitsorganisationen. In diesem Jahr gehen die Spenden an TrevorSpace, eine weltweite Community für junge Menschen, die sich als LGBTQIA+ identifizieren, und Global Summits vom It Gets Better Project, wodurch die Zusammenarbeit mit lokalen LGBTQIA+-Organisationen gefördert wird.

„Das „It Gets Better Project“ ist stolz, im Zuge des internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie bereits zum zweiten Mal mit Riot Games zusammenzuarbeiten. Die Rioter haben immer wieder bewiesen, dass sie stets bestrebt sind, all jenen, die sich als LGBTQ+ identifizieren, das Gefühl zu geben, willkommen zu sein. Ihre Bemühungen sind unerlässlich, um eine positive, unterstützende und respektvolle Gaming-Community für alle Menschen zu gewährleisten“, sagt Brian Wenke, der Geschäftsführer vom It Gets Better Project.

Amit Paley, der CEO und Geschäftsführer von The Trevor Project sagt: „Für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle ist die Wahrscheinlichkeit doppelt so hoch, dass sie im Netz gemobbt werden. Wir wissen also, wie wichtig es für diese jungen Leute ist, von einem unglaublich beliebten Spiel wie League of Legends repräsentiert zu werden. Jugendliche, die sich als LGBTQ+ identifizieren, verdienen ein sicheres und offenes Umfeld und wir sind dankbar, dass Riot Games Schritte eingeleitet hat, um ihnen zu zeigen, dass sie wahrgenommen und geliebt werden und nicht allein sind.“

Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit mit diesen beiden Organisationen, die junge Menschen, die sich als LGBTQIA+ identifizieren, auf so hervorragende Weise unterstützen. Und wir stellen uns hinter alle Spieler auf der ganzen Welt, die gegen Hass und Engstirnigkeit innerhalb der internationalen Gaming-Community ankämpfen.